Willkommen bei Frankenwabe.de
Mittelwände aus eigener Herstellung mit neuester Technik

Die Vollautomatische Kunstwabenmaschiene aus Edelstahl

Diese Maschine erlaubt die Herstellung der Mittelwände in einem einzigen Arbeitsgang im Gießverfahren. Das flüssige Bienenwachs wird der Maschine aus einem elektrisch beheizten und wärmeisolierten Kessel über einen ebenfalls elektrisch beheizten Einlaufkessel mit automatischer Niveauregulierung zugeführt. Zwischen den mit Wasser gekühlten Walzen (geschlossener Kühlkreislauf) erstarrt das Wachs zu einer breiten Wachsbahn, welche auf der integrierten Schneidemaschine in der Breite und Länge zugeschnitten wird. Es können eine oder mehrere Mittelwandbahnen zugeschnitten werden. Die Einstellung der Breite erfolgt durch Verschieben der Rundmesser. Die Länge der Mittelwände kann am Digitaldisplay eingestellt werden. Die Produktionsgeschwindigkeit kann stufenlos reguliert werden. Nach dem Zuschnitt werden die Mittelwände auf dem Senktisch gestapelt. Die Einstellung und Kontrolle aller Parameter, wie Länge und Temperaturen, erfolgt über Digitalanzeigen an dem am Senktisch angebrachten Bedienpanel. Die Standard-Zellengröße der Walzen beträgt 5,4 mm, entsprechend einer Zellenzahl von ca. 800 Zellen/dm². Da durch das Gießverfahren das Wachs nicht verdichtet wird, werden die damit produzierten Mittelwände von den Bienen schneller ausgebaut und bleiben bei höheren Temperaturen stabiler und wellen sich nicht als gewalzte Mittelwände. Bei niedrigen Temperaturen sind diese Mittelwände jedoch nicht so elastisch wie gewalzte Mittelwände.

 

HAMAG-Wachsschleuder


Das Problem aller Imker sind die Altwaben. 

 Die Maschine wurde so konzipiert, um schnell, sauber und wirtschaftlich das Wachs aus den Altwaben auszuschmelzen.

Die Wachskörbe für die Rähmchen sind aus Edelstahllochblech und diese passen für Rähmchen bis zu einer Höhe von 320 mm ( je nach Rahmengröße 12 bis 24 Stück pro Korb ).

 Die Maschine wird befüllt und nach ca. 4-5 Min. bedampfen der Rähmchen wird die Maschine mit ca. 250 U/Min. gestartet. Nach weiteren 1-2 Minunten bedampfen ist das Wachs und der Trester getrennt. Der Trester ist trocken, nicht mehr klebrig und hat einen Restwachsgehalt von weniger als 5 %.

Der Dampfgenerator ist aus Edelstahl gefertigt und ist bei einem Kaltstart in weniger als 4 Minuten auf voller Leistung, nach dem ersten Schmelzvorgang bei Wiedereinschalten ist voller Dampf in 3 - 5 Sekunden vorhanden und arbeitet dabei völlig drucklos.

Der Vorteil ist, dass das ganze Rähmchen mitgeschleudert wird und der Haltedraht unversehrt bleibt, damit entfällt ein Neuverdrahten. Bei diesem System ist es auch völlig egal, ob die Waben alt sind, oder noch Futter, kristallisierten Honig oder Pollen enthalten.

 Es wird alles eingeschmolzen und ist nach dem erkalten getrennt.


Ausschmelzsaison von Oktober bis April.
In den Sommermonaten ist das ausschmelzen nicht möglich.


Die Wachskessel

Die Wachsschmelzkessel/Sterilisierkessel sind aus Edelstahl gefertig und sind mit Wasser/Temperieröl gefüllt.
Hier wird das Bienenwachs entseucht und geklärt, ohne Chemie.

Die kleinen Kessel (Bild links) sind für die Eigenwachsumarbeitung verschiedener Imker bestimmt um auch kleine Chargen Wirtschaftlich verarbeiten zu können. Diese werden der Reihe nach verarbeitet, so wird Sichergestellt das die kleinen Chargen nicht vermischt werden.
Der große Kessel (Bild mitte und. rechts) ist für das Sammel- und Tauschwachs bestimmt.

Gerne erklären wir Ihnen den Ablauf und die Verarbeitung Ihres Bienenwachses vor Ort.
Wir freuen uns auf Ihrern Besuch in unserer kleinen Wachswerkstatt.